Die Kommission Soziale Arbeit besteht aus Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, die aktiv im Berufsleben stehen und mit ihren fachlichen Kenntnissen und Erfahrungen die landesweite gewerkschaftspolitische Arbeit maßgeblich unterstützen. Die Kolleginnen und Kollegen sind tätig im Jobcenter, Sozialpsychiatrischen Dienst, Jugendamt und als Personalräte.

Schwerpunkte der Kommission:

  • Entwicklung von Positionspapieren und thematischen Ausarbeitungen
  • Kontakte zur Landespolitik
  • Zusammenarbeit mit landesweiten Gremien
  • Mitwirkung bei Tarifverhandlungen
  • Interessenvertretung der Beschäftigten im Bereich der Sozialen Arbeit
  • Organisation von Fachkonferenzen und Seminaren
  • Förderung der gesellschaftlichen Anerkennung und Wertschätzung der Sozialen Arbeit


Aktuelle Themen der Kommissionsarbeit:

  • Mitnahme der Erfahrungsstufen bei Arbeitgeberwechsel und klare Definition der Begrifflichkeiten „Personalbedarf“ und „einschlägige Berufserfahrung“ (§ 16 Abs. 2 TVöD)
  • Gleichwertige Eingruppierung von Sozialpädagogen und Sozialarbeitern (Beschäftigte mit vergleichbarem Abschluss z.B. Ingenieure)
  • Zuordnung von Sozialarbeitern und Sozialpädagogen mit Diplomabschluss oder Bachelor/Master mind. der S 15 / Erweiterung Katalog der „schwierigen Tätigkeiten“
  • Schutz vor krankmachenden psychischen Belastungen in sozialen Berufen
  • Entfristung von Verträgen im Bereich Diplom/Bachelor Sozialarbeit bzw. Sozialpädagogik (Fördermittel für Schulsozialarbeit)
  • Situation und Stellenwert der Sozialen Arbeit in Verwaltungen
  • Umgang mit Berufseinsteigern (Studienabsolventen, Traineeprogramme)
  • Arbeitssituation im ASD (Allgemeiner Sozialer Dienst)
  • Sozialpsychiatrische Dienste
Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen

Wir für Sie - der Vorstand

Wir für Sie - der Vorstand

Downloads

Downloads