Michael Lenser (Vorsitzender)
Klinikum Dortmund gGmbH

"Die verfehlte Gesundheitspolitik der letzten Jahrzehnte hat Veränderungen nach sich gezogen, die weit am wirklichen Bedarf vorbeigehen. Die Auswirkungen auf sämtliche im Gesundheitswesen Beschäftigten, insbesondere in den pflegenden Berufen, sind mittlerweile nicht mehr zu tragen. Es wird mit dem Argument der knappen Kassen bewusst in Kauf genommen, dass eine adäquate Gesundheitsversorgung der Bevölkerung nicht mehr stattfinden kann. Die Beschäftigten sollen einerseits hochqualifiziert, universell einsetzbar und grenzenlos belastbar sein, andererseits wird ihnen die entsprechende Anerkennung nicht zugestanden. Das zeigt sich beispielsweise in der geringen Entlohnung, geht über die nicht mehr zeitgemäße Fremdbestimmung einzelner Berufsgruppen hinaus und mündet schließlich in Arbeitsbedingungen, die die Gesundheit der Beschäftigten enorm schädigt.
Neben den "klassischen" gewerkschaftlichen Berührungspunkten verlangt diese gesamtgesellschaftliche Problematik nach einer breiten Aufstellung. Dabei kann die komba gewerkschaft nrw auf vielen relevanten Ebenen Einfluss nehmen. Gerade hier sehe ich eine der wichtigsten Aufgaben des Fachbereichs Gesundheit."

Kontakt: michael.lenser(at)gmx.de

Michael Kehren (stellvertretender Vorsitzender)
Kreiskrankenhäuser des Rhein-Kreis Neuss

"Ich engagiere mich im Fachbereich Gesundheit der komba gewerkschaft nrw, um für uns, die wir im Gesundheitswesen tätig sind, und für die uns anvertrauten Patientinnen und Patienten eine menschenwürdige Pflege zu ermöglichen. Dazu bedarf es beispielsweise:
- eines adäquaten Verhältnisses von Patienten und Pflegekräften
- einer ausgewogenen Balance zwischen Arbeit und Freizeit, ohne massenweise Überstunden und unsichere Dienstpläne
- einer angemessenen Finanzierung von Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern. Dafür setzt sich der Fachbereich Gesundheit auch in Zukunft aktiv ein."

Kontakt: michael.kehren(at)komba.de

Bernd Hirsekorn
Kreiskrankenhäuser des Rhein-Kreis Neuss

"Ich erwarte für meine Arbeitswelt Gerechtigkeit und Anerkennung für die von uns erbrachten Leistungen. Dazu fehlen jedoch nach wie vor ein fairer Umgang mit unserer Berufsgruppe, Rechtssicherheit bei Übernahme berufsfremder Tätigkeiten sowie eine echte Professionalisierung. Wenn wir der Abwanderung aus den Pflegeberufen und deren mangelnde Attraktivität für Berufsanfänger effektiv entgegenwirken wollen, nutzen uns keine Imagekampagnen – dann müssen die Arbeitsbedingungen menschenwürdig gestaltet werden. Hierfür zu kämpfen, lohnt sich und darum engagiere ich mich im Fachbereich Gesundheit der komba gewerkschaft nrw."
Kontakt: hirsekorn(at)komba.de

Michael Grühn
Helios Klinikum Krefeld

"Um im Gesundheitsbereich vernünftig arbeiten zu können, benötigen wir vernünftige Bedingungen. Diese verschlechtern sich im Moment rapide. Um den entsprechenden Prozess aufzuhalten und ihn bestenfalls umzukehren, setze ich mich ein. Ich glaube, dass wir dies am besten gemeinsam im Fachbereich Gesundheit der komba gewerkschaft nrw erreichen können."
Kontakt: michaelgruehn(at)online.de