Die komba gewerkschaft nrw setzt sich für die Belange der Feuerwehrbeamten und Beschäftigten im Rettungsdienst auf allen Ebenen ein: In Verhandlungen mit den Fraktionen im Landtag, den Vertretern des Innenministeriums, den kommunalen Spitzenverbänden wie auch den einzelnen Dienstherrn vertreten die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes, die Fachleute des Fachbereichs Feuerwehr und Rettungsdienst - unterstützt von den Juristen der Landesgeschäftsstelle der komba gewerkschaft nrw - die Interessen der Feuerwehrbeamten und Beschäftigten im Rettungsdienst.

Wir fordern für Sie:

  • Verbesserung der Beförderungssituation für Beamte in Kommunen der Haushaltssicherung
  • Verbesserung der Zulage beim Dienst zu ungünstigen Zeiten
  • Schaffung eines neuen Spitzenamtes für den mittleren feuerwehrtechnischen Dienst nach Besoldungsgruppe A10
  • Anhebung der Feuerwehrzulage auf 200 Euro
  • Wiedereinführung der Ruhegehaltsfähigkeit der Feuerwehrzulage für alle Laufbahngruppen durch Einbeziehung der Feuerwehrzulage in das Grundgehalt für alle Beamten des feuerwehrtechnischen Dienstes
  • Ausbildung im Feuerwehrbereich in einem Beamtenverhältnis auf Probe
  • Verbesserung der Dienstunfallfürsorge für Beamte im Einsatzdienst
  • Verbesserung der Eingruppierung für Rettungssanitäter und Rettungsassistenten
  • Verbesserung der Entgelte der Feuerwehrbeschäftigten bei den Werkfeuerwehren an den Flughäfen
  • Schaffung von Möglichkeiten für ein Ausscheiden mit 60 Jahren aus dem aktiven Dienst bei den Flughafenfeuerwehren bei gleichzeitigem finanziellen Ausgleich
  • Verbesserung des Frauenanteils bei den Feuerwehren