Ganztagsbetreuung im Grundschulalter. Was braucht eine OGS für qualitativ gute Bildungsarbeit?

Auf der didacta 2019 in Köln, auf der die komba gewerkschaft nrw gemeinsam mit der komba gewerkschaft einen Stand hatte, kam Sandra van Heemskerk, stellvertretende Vorsitzende der komba gewerkschaft nrw, mit vielen Kolleginnen und Kollegen zu dem Thema "Ganztagsbetreuung im Grundschulalter" ins Gespräch.

Die Ganztagsbetreuung im Grundschulalter startete vor vielen Jahren in verschiedenen Formen und wurde zur Erprobung als Projekt deklariert. Die Rahmenbedingungen sowie die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten ließen für Träger dieser Einrichtungen von Anfang an einen großen Gestaltungsspielraum zu. Hartnäckige Forderungen von Gewerkschaften, endlich den Projektstatus abzulegen und eine gesetzliche Regelung mit einheitlichen Standards zu schaffen, wurden bis heute nicht umgesetzt. Auch der Erlass des Ministeriums für Schule und Bildung hat keine durchgreifende und flächendeckende Verbesserung erzielt.

Positionspapier: Qualitativ gute Rahmenbedingungen im Ganztag als pdf-Download

Tarifverhandlungen 2019: komba nrw fordert entsprechende Übertragung auf die Beamtinnen und Beamten

Kurz vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder haben sich Beschäftigte in ganz NRW am 26. Februar 2019 an einem Warnstreik beteiligt. Alleine in Düsseldorf gingen über 10.000 von ihnen für höhere Einkommen auf die Straße. Die Demonstration endete mit einer Kundgebung vor dem nordrhein-westfälischen Landtag.

Hubert Meyers, 2. Bundes- und NRW-Landesvorsitzender der komba gewerkschaft, fordert dabei auch die zeitgleiche und systemgerechte Übertragung des Volumens auf die Beamtinnen und Beamten. Der letzte vereinbarte Verhandlungstermin ist für den 28. Februar - 1. März 2019 (in Potsdam) angesetzt.

GEMAfreie Musik

Frametraxx

Archiv

Archiv Podcast