17.11.2018 / komba gewerkschaft nrw

Landesvorstand denkt Zukunft

© komba gewerkschaft nrw
© komba gewerkschaft nrw

Der Auftakt wurde bereits bei der Tagung der Orts-, Kreisverbände und Fachgruppen gemacht. Jetzt setzte sich der Landesvorstand auf seiner Tagung in Wesel (16./17.11.) intensiv mit der Perspektivfrage der komba nrw auseinander.

Die Organisationsbindung nimmt ab, die Themenbindung hingegen wächst. Der Fokus dieses Landesvorstandes lag darauf, Ideen, Strategien und Strukturen zu entwickeln, um auch in Zukunft handlungsfähig zu sein. In Workshops ging es um die komba der Zukunft. Die Mitglieder des Landesvorstandes führten intensive und umfassende Diskussionen. Gesprochen wurde über Strukturfragen, neue Wege in der Mitgliederorientierung und Unterstützungsmöglichkeiten für die Engagierten vor Ort.

„Wir wollen auf allen Ebenen gemeinsam denken, wo unsere komba nrw hin will. Deshalb hat der Landesvorstand folgendes beschlossen. Der Geschäftsführende Vorstand wird konkrete Aufträge aus dem Erarbeiteten ableiten und die kurzfristig umsetzbaren Aufgaben angehen. Zeitgleich wird eine Lenkungsgruppe quer durch unsere komba-Landschaft gegründet, die sich gezielt mit den Strukturfragen auseinandersetzt“, sagte Landesvorsitzender Andreas Hemsing nach der Vorstellung der Ergebnisse.

Die komba nrw hat sich die gewerkschaftliche Zukunft für die kommenden Jahre flächendeckend auf die Fahne geschrieben. Ein erster Schritt dazu wurde bereits im Oktober auf der OV/KV/FG-Tagung gemacht. Die dort von den Delegierten genannten sowie weitere Aspekte wurden bei der Sitzung aufgegriffen.

Darüber hinaus gaben die Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes traditionell Einblicke in die gewerkschaftliche Sacharbeit – von Beamtenpolitik bis hin zur Tarifpolitik, Mitgliederwerbung und Gesprächen mit Politik und kommunalen Spitzen – und informierten über Neues aus den Dachorganisationen. Auch die Fachbereiche, Kommissionen, Gremien und die komba jugend nrw berichteten von ihrer Arbeit.

Gäste der komba nrw in Wesel
Der Erste Beigeordnete der Stadt Wesel, Klaus Schütz, hieß den Landesvorstand willkommen. Andreas Schucht, Vorsitzender des gastgebenden Ortsverbandes Wesel, freute sich ebenso das komba Gremium zu begrüßen.

Roland Staude (Vorsitzender des DBB NRW), Ralf Eisenhöfer (Ehrenvorsitzender), Klaus Dieter Schulze (Ehrenmitglied), Himmet Ertürk (Vorsitzender vdla) und Hans Peter Riedmiller (Vorsitzender Landesverband der Lebensmittelkontrolleure NRW) wohnten als Gäste der Tagung bei.

Der nächste Landesvorstand tagt am 22./23. März 2019 in Münster.